Wie du Sorgen transformieren kannst

Immer wieder heißt es, im Hier und Jetzt zu leben
Aber im Alltag ist das oft leichter gesagt, als getan. Und doch kann uns dieses Nicht-im-Moment-Leben von so vielen Dingen abhalten und damit ganz schön blockieren…
Und unsere Emotionen haben eine Menge damit zu tun:
Wenn du Angst hast, lebst du in der Vergangenheit, welche dich in der Gegenwart vielleicht davon abhält, etwas zu tun.
Wenn du dich sorgst, lebst du in der Zukunft und malst dir die verschiedensten Dinge aus, welche auf diese Weise deine Energie erhalten… Und der Energie folgt die Materie…
Also auch nicht das Wahre, um eine Zukunft in Liebe und Fluss zu kreieren…
In der Gegenwart, in jedem neuen Moment liegt die unbändige Kraft, welche keine Zeit kennt. In jedem einzelnen Moment kannst du eine Entscheidung treffen, immer wieder neu.
Es ist, als ob du JETZT einen Samen legst und nichts weiter tun brauchst, als ihn zu wässern und zu düngen… Mit Liebe, Vertrauen, Zuversicht und Achtsamkeit. Dann kann daraus die Zukunft entspringen, die du dir wünschst.
Hast du jedoch die ganze Zeit Angst, was wohl geschehen könnte, WENN die Pflanze erst mal beginnt zu sprießen, oder sorgst dich darum, wie du sie wohl am Blühen erhalten kannst, gibst du jene Informationen mit den den zarten Keimvorgang…
Je mehr du den Fokus auf dem halten kannst, was du GERADE tust, was gerade IST – nicht später, nicht morgen, nicht übermorgen – und nicht immer wiederholst, was in der Vergangenheit geschehen ist, entsteht der Raum, aus dem heraus alles möglich ist.
Denn weder die Angst noch die Sorge ändert etwas an der Situation, wenn wir ehrlich sind, oder?
Gaur Gopal Prabhu hat es in diesem inspirierenden Video sehr treffend veranschaulicht 😉
…then why worry!?
Der große Weg ist extrem einfach. 🙂
Hier ergibt sich wieder eine Verbindung zur Wichtigkeit und Bedeutung unsere 5 Elemente und die damit zusammen gehörenden Emotionen auszugleichen.
Es kann uns dabei helfen im Hier und Jetzt zu bleiben bzw. immer wieder schnell dorthin zurückzukehren…
Oliver hat in seinem Youtube-Kanal einige Videos über die verschiedenen Hauptorgane der Elemente aufgenommen.
Hier gelangst du zum
Holz-Element (Leber, Gallenblase, Sehnen, Nägel, Augen/Sehen, Tränen, Wut, Ärger)
Feuer-Element (Herz, Dünndarm, Blutgefäße, Geschmack, Schweiß, Depression, Ängstlichkeit)
Erd-Element (Milz, Magen, Mund, Zähne, Zahnfleisch, Muskeln, Speichel, Sorgen) – auch als Vorbereitung für die kommende Süße Birne sehr zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.