Wie du verdeckte Wut und Ärger enttarnen und transformieren kannst

Heute geht es vor allem um die Wut und Ärger, die vorgeschoben in uns erscheinen,

um von etwas dahinter liegendem abzulenken und auch Wut + Ärger uns selbst gegenüber – für etwas, was wir uns vorwerfen, was wir vielleicht vorgenommen, aber noch nicht erreicht haben. (Kein Wunder, dass Ungeduld so eng mit Wut und Ärger in Verbindung steht…)

Oder für Seiten, die wir an uns noch nicht ganz angenommen haben, um sie damit ans Licht zu bringen… Wut und Ärger, dass wir hier und da vielleicht doch nicht so reagiert haben, wie wir es uns eigentlich gewünscht hätten…

Es ist ein großes Fass.

Häufig kommt Wut wie ein Deckmantel daher, unter dem sich eine Reihe weiterer Emotionen verstecken… Traurigkeit, Enttäuschung (Wut über sich selbst, sich getäuscht haben zu lassen), ein angepiekstes Ego, Sorge, Furcht, Schuld und Scham… um nur einige Wesentliche zu nennen.

Wenn wir die Wut und Ärger nicht ganz bewusst fühlen und ihnen auf den Grund gehen, wirklich schauen, was sie im Schlepptau haben, können sie unreflektiert und ungebremst eine ziemlich verletzende und zerstörende Kraft haben, die meistens sehr unangenehme Nachwirkungen hat.

Bedenke, dass eine Information, die du ausgesendet hast, nicht so leicht zurückgenommen werden kann – klar, wenn du direkt merkst, was gerade vor sich geht, kannst du schnell in den Erdungs- und Vergebungsmodus gehen – aber alles, was in den Wald hineinruft, schallt zurück.

Und diesen Rückschall möchte sicher keiner von uns, oder?

Wut und Ärger wegzudrücken ist entsprechend auch nicht der Weg. Sie sind auch wichtig, um uns auf tiefer liegende Dinge hinzuweisen, die wir sonst gar nicht entdecken könnten…

Daher lade ich dich nun ein, ganz bewusst zu fühlen und Licht an die Orte zu bringen, die danach rufen.

Los geht´´´´`´` es, wenn du hier klickst und bei Minute 2:50

Viel Licht und spannende Entdeckungen wünsche ich dir. (Und natürlich bin ich auch auf deine Erfahrungen gespannt – lass gern einen Kommentar da oder schreibe mir an jetzt@volldu.de)

Wie du Wut und Ärger in Geduld und Gelassenheit transformieren kannst

 

Immer wieder gibt es im Alltag Momente, in denen Wut und Ärger getriggert werden…

Unerfüllte Erwartungen, sich auf den Schlips getreten fühlen, Verständnislosigkeit, und und und… Häufig spielt hier unser Ego eine große Rolle und übernimmt gern mal das Zepter…

Und so kann es schnell zu unerwünschten Situationen, verletzenden Worten oder Handlungen kommen, die nicht nur allen Beteiligten weh tun, sondern auch dir selbst schaden.

Gerade wenn du auf dem Weg bist, dein Frequenz- und Schwingungsfeld konsequent weiter anzuheben, solltest du diese Übung unbedingt in dein Repertoir aufnehmen. Je höher dein Feld schwingt, desto mehr Ausgeglichenheit, Gesundheit, Freude, Fireden, Erfüllung und Flow erfährst du im Leben.

In der voll du-Podcastfolge zeige ich dir, wie du Wut und Ärger auf einfache Weise in Geduld und Gelassenheit transformieren und ganz nebenbei noch etwas Gutes für deine Galle, deine Augen, deine Sehnen und Nägel tun kannst.

Lass dich nicht von deinen Emotionen steuern, sondern übernimm das Ruder und überwinde alte Muster!

Du hast die Kraft, Wut und Ärger in Geduld und Gelassenheit zu transformieren!