5 Tipps gegen den Winterblues

Schwupps, da sind wir schon wieder Mitten im Dezember…

Fühlt es sich für dich auch so an, dass die Zeit nur so dahinfliegt? Es kommt mir ein wenig wie gestern vor, dass wir nach Mallorca umgezogen sind – dabei ist das jetzt auch schon 5 Monate her… 😉 Und nur noch etwa 6 Wochen, bis unser kleiner Sohn die Reise gemeinsam mit uns weitergeht…

Was hast du erlebt in den letzten Monaten?

Die „dunkle Jahreszeit“ mit ihren kurzen Tagen und kühlen Temperaturen lädt zum Innehalten und Reflektieren ein…

Und kann manchmal auch ganz schön aufs Gemüt schlagen. Daher kommen heute 5 Tipps gegen den Winterblues – inklusive eines ganz besonderen Geschenks für dich. Also lies unbedingt weiter. 🙂

Tipp 1: Lächle!

Was kommt dir gerade in den Sinn, was dich erfreut hat heute? Welchen schönen Moment hast du heute oder in den letzten Tagen erlebt? Wofür bist du dankbar?

Das kann etwas ganz Kleines sein, etwas „Banales“ – denn bekannter Weise sind es ja die Kleinen Dinge, die unseren Tag ganz groß machen…

In dem Moment, in dem wir die Mundwinkel nach oben ziehen, schüttet unser Gehirn sofort Endorphine – Glückshormone aus und diese senken die Produktion der Stresshormone – das, was beim Winterblues so unterschwellig mitläuft. Und hier ist der Körper recht schwarz/weiß: er kann nämlich entweder nur das eine, oder das andere produzieren und nicht beides gleichzeitig.

Dann doch lieber die Glückshormone, oder?

Neben der körperlichen Entspannung (auf eine einzige Lachminute folgt eine Körperentspannung von 45 Minuten) wirkt sich nur eine Minute Lachen so positiv auf die Gesundheit aus wie 45 Minuten Meditation – daher nutze das innere Lächeln, wenn du meditierst.

Regelmäßiges Lachen

  • fördert die Durchblutung,
  • stärkt das Immunsystem,
  • regt die Verdauung und den Stoffwechsel an,
  • vermindert das Risiko eines Herzinfarkts
  • und einer Depression,
  • wirkt einfach sympathisch,
  • schafft Nähe.

Wichtig ist, die Mundwinkel mindestens 60 Sekunden am Stück nach oben zu ziehen. 🙂

Hier gibt es noch ein unterhaltsames Erklärvideo von Vera F. Birkenbiehl dazu.

„Wer lachen kann dort, wo er hätte heulen können, bekommt wieder Lust zum Leben.“ (Werner Finck)

Tipp 2: Zelebriere Gemütlichkeit

Was gibt es im Winter Schöneres, als es sich mit einer heißen Tasse Tee oder Punsch in bequemer Kleidung und dicken Socken vor dem Kamin oder mit einer Decke auf dem Sofa gemütlich zu machen?

Vielleicht noch ein paar Kerzen und ein würziges Räucherstäbchen (die Tibetischen z.B.) oder einen Weihnachtsduftkegel? Noch ein leckerer Snack wie Nüsse oder Mandarinen dazu… Hmmm…

Mein Favorit an dieser Stelle ist ja derzeit heißer Apfelstrudel mit Sahne…

Diese Weihnachtsfeier kannst du jederzeit für dich zelebrieren und sie wird dir garantiert ein Lächeln aufs Gesicht zaubern – und was das bewirkt, hast du ja oben schon gelesen.

Tipp 3: In dich kehren und zur Ruhe kommen

Häufig ist der Winterblues so ein unterschwelliges Gefühl, was gar nicht richtig fassbar ist…es brodelt einfach so mit durch den Tag…

Aber was genau fühlst du?

Nimm dir Zeit für dich und deine Gefühle. In dem Moment, in dem du dir klarer darüber wirst, was eigentlich gerade in dir stattfindet, erlangst du deine Kräfte zurück und kannst die Wolken um dich herum viel leichter auflösen.

Suche ganz bewusst nach Momenten der Entspannung – zum Beispiel mit einem heißen Bad, einem langen Spaziergang durch die schöne Winternatur, lausche dem Knistern im Ofen oder mache eine Meditation (wie wäre es mit dieser Adventsmeditation?).

Erlaube dir, deine Gefühle wirklich zu fühlen. Und dann lächle… 🙂

Tipp 4: Positive Gedanken

Gedanken haben einen entscheidenden Einfluss darauf, wie wir uns fühlen. Versuche, deinen Gedanken ganz achtsam nachzugehen.

Was geht in dir vor?

Denn dort, wohin wir unsere Gedankenkraft richten, erhalten wir den Nutzen – oder senden unsere Energie eben in jene Negativität, die wir ja eigentlich auflösen möchten…

Das Wiederholen von heilsamen Klängen und Mantern hilft dabei, den Geist zu beruhigen und die Gedanken wieder auf mehr Liebe und Offenheit auszurichten. (Du kannst z.B. dieses Mantra hier verwenden, das funktionert nach eigener Erfahrung sehr gut und effektiv.)

Und dann richte deine ganze Aufmerksamkeit einfach auf das Wohlergehen deiner Familie, deiner Freunde und lass es sich immer weiter ausdehnen… Und dann lächle…

Tipp 5: Eine ganz besondere Lichtdusche – mein Geschenk an dich

Wenn es draußen so dunkel und düster ist, brauchen wir Licht. Aber nicht nur das tiefstehende Sonnenlicht über winterlicher Natur, schimmerndes Kerzenlicht und das gemütliche Knisterlicht des Ofens.

Unser ganzes Sein sehnt sich nach einem tieferen Licht, das uns mit größter Liebe, Wärme, Zuversicht, Geborgenheit und Glückseligkeit umfängt.

Und dabei ganz natürlich und sanft den Winterblues auflöst. Große Herausforderungen, denen du gerade begegnest, leichter werden lässt.

Diese ganz besondere Lichtdusche ist mein Geschenk für dich zu Weihnachten und als Dankeschön für dein Sein. Als Ausdruck meiner Freude und Wertschätzung, dass wir gemeinsam unterwegs sind zu „mehr du, mehr wir“ im Leben.

Die besondere Lichtdusche dauert ca. 20 Minuten und entsteht durch ein wundervolles Feld, welches ich als Kanal weiterleiten und für euch bereiten darf.

Du brauchst nichts weiter tun, als einfach einzutauchen in dieses unbeschreibliche Feld aus Liebe, Licht, Frieden, Harmonie, Freude, Vergebung, Mitgefühl und Dankbarkeit. Lasse dich fallen und auffangen.

Und spüre den Zustand einer tiefen Entspannung für Seele, Herz, Geist und Körper. Ein Licht, welches dich von innen her auffüllt und dein eigenes Licht in dir verstärkt und weiterleuchten lässt.

Wenn du mehr als eine Lichtdusche erhalten möchtest, kannst du dich selbstverständlich auch für mehr Termine anmelden. Dann bitte ich jedoch um eine kleine Spende nach deinem Ermessen. (Hier klicken zum Spenden)

Probiere es aus und lasse das Licht aus höchsten Ebene zu dir strömen und deinen Tag erhellen 🙂

Ps: Wenn du jeamnden kennst, der diese Lichtdusche auch unbedingt erhalten sollte und gut gebrauchen kann, leite doch diesen Blogartikel hier weiter und lass uns das Licht verbreiten.

Mit ganz viel Licht und Liebe, deine Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.