5 einfache Tipps, wie du jeden Tag im Jahr zu einem Adventskalendertag werden lassen kannst

Tee

Spoiler: Wenn du Adventskalender und Überraschungen…

…ebenso gerne hast wie ich, solltest du unbedingt bis zum Ende lesen/hören.

Neben mir dampft ein heißer Kakao, draußen ist es kalt und der Kerzenschein zaubert Gemütlichkeit in der Ofenwärme… Da sind wir wieder angelangt, in den letzten Tagen des Jahres…

Ganz natürlich beginnt auch eine Rückschau auf die vergangenen Monate und vielleicht bringt diese noch einige Vorhaben zutage, die du unbedingt noch in diesem Jahr beenden möchtest.

Die Zeit vergeht rasend schnell…das fällt uns meist dann besonders auf, wenn es auf das Jahresende zugeht.

Konntest du etwas von deinen Jahresvorsätzen in die Tat umsetzen? Und wie steht es um die inneren Vorhaben? Sind sie überhaupt messbar? Und wer misst da was? Schnell ist unser innerer Kritiker dabei und urteilt – meist scharf…

Aber liegt nicht letztlich die Summe unseres Jahresgefühls in der Betrachtungsweise eines jeden einzelnen Tages?

In den kleinen und großen Glücksmomenten der einzelnen Tage?

Darum liebe ich den Dezember mit seinem Adventskalender so sehr. (Ich glaube, es verging kein Jahr, in dem ich nicht irgendeine Form von Adventskalender hatte!) Jeder Tag wird zu etwas ganz Besonderem…

Und so gibt es heute – neben einer wunderbaren Überraschung für dich am Ende dieses Beitrags – 5 Tipps, wie du jeden Tag des Jahres zu einem Adventskalendertag werden lassen kannst.

1. Freue dich auf die Überraschungen des Tages

Es ist eine der Kostbarkeiten des Lebens, dass wir nicht genau wissen, was der Tag uns bringt. Ihn freudig und offen zu begrüßen öffnet auch unseren Blick für die Schönheiten des Lebens in allem, was uns begegnet

2. Nimm alles, was dir begegnet als Geschenk an

Hier sind nicht nur die schönen Dinge des Alltags gemeint, sondern und vor allem auch die Herausforderungen, die dadurch gleich einen Großteil ihres Schreckens verlieren. Was kannst du davon lernen? Wie bringt dich diese Aufgabe weiter?

3. Freue dich auf das, was vor dir liegt, auf den Weg und jeden einzelnen Schritt dieses Weges

Alles gehört zu deiner ganz eigenen und einzigartigen Reise. Durch Wertschätzung jedes einzelnen Schrittes und Vorfreude auf das, was noch kommen mag, wird sie magisch.

4. Übe dich in Dankbarkeit für alles, was du erhältst

Wenn du ein Geschenk auspackst, bist du ganz nah an der Dankbarkeit. Übertrage das auch auf deinen Alltag: Führe z.B. ein Dankbarkeitsjournal, in das du täglich morgens und/oder abends einträgst, wofür du besonders dankbar bist. Dankbarkeit trägt so eine schöne Schwingung…sie kann Vieles in dir ausgleichen, den Blick sanfter und liebevoller machen und die Wertschätzung für dein Leben erhöhen. Dankbarkeit ist einer der Schlüssel zum Erfolg in allen Lebensbereichen.

5. Spüre jeden Moment mit allen Sinnen

So bist du immer wieder im Hier und Jetzt und kannst das, was gerade geschieht entweder vollkommen genießen, oder – bei auf den ersten Blick etwas stacheligen Geschenken – ganz wahrnehmen und dadurch dich selbst besser kennen lernen und Information in deinem Feld weiter auflösen.

Damit du so richtig in die Achtsamkeitsreise eintauchen oder sie vertiefen kannst, verlose ich zusammen mit Vegan Box einen wunderbaren Mindful – Adventskalender.

Mit dem Mindful Adventskalender erhältst du jeden Tag eine Aufgabe bzw. einen Impuls, der dich zum Nachdenken anregt, der deinen vorweihnachtlichen Alltag entschleunigt und achtsamer gestaltet sowie dein Mindset dauerhaft stärkt.

Mit jedem Öffnen einer der 24 Achtsamkeitskarten, gehst du auf eine kleine Entdeckungsreise zu dir selbst. Dich erwarten spannende Themen rund um Persönlichkeitsentwicklung, Psychologie und Mindset, sowie wertvolle Coaching Tools, Übungen und Tipps.

Mal wirst du in dich gehen, dich an Vergangenes erinnern oder in die Zukunft blicken, etwas Neues spüren oder Vergangenes loslassen.

Lass dich vom Mindful Adventskalender täglich zu mehr Bewusstsein, Freude und Klarheit inspirieren.

Dabei wird dir das beiliegende Notitzheft und der Stift helfen, um deine Gedanken festzuhalten. Nimm dir Zeit für dich mit dem Mindful Adventskalender!

Wenn du diesen Kalender gewinnen möchtest, schreibe bis zum 15.11. eine Mail an jetzt@volldu.de mit Betreff „Mindful Adventskalender“. Der Gewinner/in wird per Mail benachrichtigt und im nächsten Newsletter bekannt gegeben.

Falls du nicht gewonnen hast, erhältst du mit dem Code mindful10 10% auf den Mindful Kalender.

Der Artikel (und der Code) wird bis zum 01.12. verfügbar sein, oder solange der Vorrat reicht. Alle weiteren Infos findest du auf der Seite von Vegan Box: hier klicken

Neben dem Mindful Kalender gibt es übrigens auch noch drei weitere spannende Kalender zu entdecken:

• Food

• Beauty

• Eco by Anne Menden

Viel Glück und wundervolle überraschende Momente in den kommenden Tagen.

Bis bald

Wie du verdeckte Wut und Ärger enttarnen und transformieren kannst

Heute geht es vor allem um die Wut und Ärger, die vorgeschoben in uns erscheinen,

um von etwas dahinter liegendem abzulenken und auch Wut + Ärger uns selbst gegenüber – für etwas, was wir uns vorwerfen, was wir vielleicht vorgenommen, aber noch nicht erreicht haben. (Kein Wunder, dass Ungeduld so eng mit Wut und Ärger in Verbindung steht…)

Oder für Seiten, die wir an uns noch nicht ganz angenommen haben, um sie damit ans Licht zu bringen… Wut und Ärger, dass wir hier und da vielleicht doch nicht so reagiert haben, wie wir es uns eigentlich gewünscht hätten…

Es ist ein großes Fass.

Häufig kommt Wut wie ein Deckmantel daher, unter dem sich eine Reihe weiterer Emotionen verstecken… Traurigkeit, Enttäuschung (Wut über sich selbst, sich getäuscht haben zu lassen), ein angepiekstes Ego, Sorge, Furcht, Schuld und Scham… um nur einige Wesentliche zu nennen.

Wenn wir die Wut und Ärger nicht ganz bewusst fühlen und ihnen auf den Grund gehen, wirklich schauen, was sie im Schlepptau haben, können sie unreflektiert und ungebremst eine ziemlich verletzende und zerstörende Kraft haben, die meistens sehr unangenehme Nachwirkungen hat.

Bedenke, dass eine Information, die du ausgesendet hast, nicht so leicht zurückgenommen werden kann – klar, wenn du direkt merkst, was gerade vor sich geht, kannst du schnell in den Erdungs- und Vergebungsmodus gehen – aber alles, was in den Wald hineinruft, schallt zurück.

Und diesen Rückschall möchte sicher keiner von uns, oder?

Wut und Ärger wegzudrücken ist entsprechend auch nicht der Weg. Sie sind auch wichtig, um uns auf tiefer liegende Dinge hinzuweisen, die wir sonst gar nicht entdecken könnten…

Daher lade ich dich nun ein, ganz bewusst zu fühlen und Licht an die Orte zu bringen, die danach rufen.

Los geht´´´´`´` es, wenn du hier klickst und bei Minute 2:50

Viel Licht und spannende Entdeckungen wünsche ich dir. (Und natürlich bin ich auch auf deine Erfahrungen gespannt – lass gern einen Kommentar da oder schreibe mir an jetzt@volldu.de)