Was ist eigentlich eine Lichtübertragung auf Seelenebene?

Es gibt so einiges zwischen Himmel und Erde, von dem wissen wir irgendwie, das es da ist, aber wir können es nicht richtig fassen.

Intuition. Träume. „Zufälle“, die keine sien können. Und auch Lichtübertragungen und Tao-Changs (Source Healing Field) sind zum Beispiel so etwas. Einige können mit ihrem dritten Auge „sehen“, was vor sich geht, wenn wir in so einem Feld sind oder Lichtübertragungen erhalten für einen Aspekt unseres Lebens.

Viele andere sehen nichts. Manche spüren etwas, manche nehmen auch nichts wahr. Für mich persönlich fühlt es sich so an, wie ich mir „Himmel“ vorstelle…weich, geborgen, sooo voller Liebe, kraftvoll, stärkend, nährend und er-lösend…

Wie auch immer du es wahrnimmst – sicher ist, dass auf der Informations- (Seelen) ebene immer etwas geschieht.
Immer.

Nur, weil wir es nicht sehen können, heißt es nicht, dass es nicht da ist.


Wir brauchen einen entprechenden Detektor, der empfängt und uns vor allem entschlüsselt, was wir empfangen. Diese „Instrumente“ tragen wir alle in uns – spirituelle Kanäle. Achtsamkeit und überhaupt die Ausrichtung und Bereitschaft empfangen können unsere Empfindungen schon um ein großes Maß verstärken.

Aber was genau ist denn nun eine Lichtübertragung? Und wie funktioniert sie?

Was ist eine Lichtübertragung?

Eine Lichtübertragung bringt höchste Frequenz und Schwingung aus sehr hohen Frequenzebenen, zu denen wir hier auf der Erde normaler Weise keinen Zugang haben, in den Bereich, den du transformieren möchtest.

Alles besteht aus Frequenzen und Schwingungen und trägt eine Information. Die Gefühle, Gedanken, Situationen, Schmerzen, …, die wir als Herausforderungen wahrnehmen, tragen eine niedrigere Frequenz und Schwingung und eine entsprechend negative Information, die zu der als schmerzhaft erlebten Auswirkung führt.

Eine Lichtübertragung trägt eine reine und positive Information, die die negative Information des entsprechenden Aspekts verändern kann. Die Informations- oder Seelenebene ist die höchste Instanz in unserem System. Wenn wir also auf dieser Ebene Veränderung bewirken (durch eigene Übung oder eben durch den „Boost“ einer Übertragung), können Herz, Geist, Energie und Materie folgen. Manche nehmen eine sofortige Veränderung wahr, bei anderen dauert es eine Weile. Auf der Informationsebene findet jedoch immer eine Veränderung statt.

Warum eine Lichtübertragung?

Eine Lichtübertragung auf Seelenebene kann dabei helfen, dein Thema schneller und kraftvoller zu transformieren.

Wir können mit unseren eigenen Übungen eine Menge tun und bewirken und damit die Selbstheilungskräfte in uns aktivieren und stärken. Eine regelmäßige Übungsstunde kannst du beispielsweise jeden Dienstag in der Telefonkonferenz aus dem Festnetz mitmachen und darüber hinaus in deinen Alltag integrieren. Stück für Stück kannst du so eigenverantwortlich deine Themen transformieren.

Eine Lichtübertragung auf Seelenebene zu erhalten, kann unseren Prozess enorm beschleunigen und dabei helfen, dass wir einen Aspekt schneller verändern können, bzw. neue Zugänge und Möglichkeiten für die weitere Lösung finden.

Die dahinter liegenden Gründe und Botschaften des leidvollen Zustands sollten immer auch betrachtet und gelöst werden, da uns jeder Zustand auch immer etwas lehren möchte.

Wie funktioniert eine Lichtübertragung?

Eine Lichtübertragung kann von allen weitergeleitet werden, die entsprechende Übertragungen und damit Befähigungen erhalten haben oder auch durch Kalligrafien. Sie dienen lediglich als Mittler und Kanal. Die Übertragungen sind es, die in Verbindung mit sehr hohen Frequenzebenen und Lichtwesen stehen und welche dann ganz speziell auf dich abgestimmte Frequenzen und Schwingungen mit Liebe, Vergebung, Mitgefühl und Licht weiterleiten. Dadurch kann sich die Frequenz und Schwingung deines gewählten Aspekts auf der Informationsebene positiv verändern und anheben.

Je höher ein Bereich schwingt, desto wohler und ausgeglichener fühlen wir uns.

Wird die Information auf Seelenebene verändert, kann letztlich auch eine Veränderung im Leben folgen.

Wofür kann ich eine Lichtübertragung erhalten?

Da alles aus Frequenz und Schwingung besteht und eine Botschaft trägt, die verändert werden kann, sind Lichtübertragungen auf Seelenebene möglich bei vielerlei Herausforderungen und haben schon vielen Menschen weiterhelfen können.

  • körperliche Schmerzen
  • emotionale Unausgeglichenheit, (Wut, Depressionen, Sorge, Trauer, Furcht, …)
  • für Ausgleich von Organen, Körperbereichen, Krankheitszuständen
  • Beziehungen
  • Intelligenz
  • für Tiere
  • und vieles mehr.

Ich habe mit eigenen Augen gesehen und am eigenen Leib gespürt, was Lichtübertragungen bewirken und welches Leid sie lindern können.

Meine erste Lichtübertragung war gleichzeitig die Übertragung der Tao Hands und brachte mir so ein unbeschreibliches Gefühl von Frieden und Freude, das ich wie einen Schatz in meinem Herzen trage.

Ich wünsche auch dir viele wundervolle Erfahrungen mit Lichtübertragungen.

Wie du mit Schattenseiten und starken Emotionen besser umgehen kannst

Zack, da ist es geschehen… dieser eine Moment, diese Situation – und du hast völlig die Kontrolle über dich verloren, bist ausfallend geworden, schnaufend, weinend, rasend vor Verzweiflung und Hilflosigkeit… die sich häufig in Wut oder Rage äußern.

Und wenn sich der Sturm gelegt hat?

Bleibt dieses schale Gefühl. Dieses „das wollte ich wirklich nicht“. Und vielleicht bist du auf diese Weise hierher geführt worden…

Wenn du solch eine Situation kürzlich erlebt hast, ist dies eins der Gesichter von Karma – Ursache und Wirkung. Wir alle bestehen aus einem Feld aus Frequenz und Schwingung. Darin befindet sich sowohl positive als auch negative Information.

Die negative Information ist es,

die 1. dazu führt, dass du in solch eine Situation gerätst, und 2. möglicher Weise dein ganzes Denken und Handeln (mehr oder weniger kurz- oder langfristig) davon übernommen ist.

Und plötzlich stehst du neben dir. Weißt weder ein noch aus und schaust ratlos zu, was da gerade geschieht. Ein komisches Gefühl…

Doch das muss nicht sein.

Hier sind ein paar Tipps zum Umgang mit herausfordernden Situationen.

  1. Erkennen, dass du dich in einer Triggersituation befindest. Deine „Knöpfe“ wurden durch eine Situation oder eine liebevolle Helferseele gedrückt. Man könnte auch sagen, deine negative Information in deinem Feld wurde aktiviert.
  2. Liebe dich selbst! Auch in den dunkelsten Momenten.
  3. Atme tief durch. Versuche deine Füße zu spüren. Lasse dir goldene Wurzeln wachsen, die dich fest mit Mutter Erde verbinden. Sammle deine Energie im Unterbauch. Erdung ist das A und O in so einer Situation.
  4. Erinnere dich, dass du nicht dein Karma bist – identifiziere dich nicht mit dieser negativen Information. Es sind Auswirkungen von einst ausgesendeten Handlungen (Gedanken, Worten, Taten), die nun zu dir zurückkommen, damit du sie heilen kannst. Damit du sie verändern kannst.
  5. Aus dieser Haltung heraus beobachte so neutral wir möglich, was in dir vor dich geht. Spüre alles. Erlaube alles. Drücke es nicht weg und lehne es nicht ab. Jedes Gefühl ist da, um dich zu lehren, um dir eine Botschaft zu übermitteln, um dich verstehen zu lassen. Je mehr du dich öffnest, verbindest und es zulässt, desto schneller kannst du in einen Zustand der inneren Ruhe und des Friedens zurückkehren.
  6. Vergebungsübung ist ein kraftvolles Tool, um jede noch so große Herausforderung Stück für Stück zu verändern. Hier gibt es einen schriftlichen Leitfaden.
  7. Verändere die Information, indem du dich mit einer hochfrequenten Botschaft (wie zum Beispiel Liebe) verbindest.

Hier findest du den gesamten Vorgang in einer geführten kurzen >> S.O.S.-Meditation zum schnellen Runterfahren und Transformieren von sehr starken und überwältigenden Gefühlen.

Wenn du zulässt, aus dem Gefühl größter Liebe dir selbst gegenüber diesen Schmerz zu spüren, dich richtig tief mit ihm zu verbinden, kannst du die größte Veränderung herbeiführen.

Wenn du möchtest, unterstütze ich dich sehr gern bei diesem Prozess. Manchmal kann es schon nicht so leicht sein, sich das alles allein anzusehen und zu fühlen.

Was ist dein Tipp, um mit starken Emotionen und Situationen umzugehen?

Karma – …und plötzlich stehst du neben dir

Kennst du das?

Du dachtest, du wärest mit einem Thema durch, hättest es abgeschlossen, wärst darüber hinweg, hättest genug gelernt… und dann kommt ein Moment, in dem du merkst, dass dem wohl nicht so war!?

Au, das kann hart sein!

Es können Jahre dazwischen liegen.

Ein bestimmtest Muster, Handlungsweisen, Denkweisen, von denen du dachtest, du hättest sie überwunden… und dann so etwas!?

Wie kommt so etwas?

Und wie am besten reagieren?

Wenn du mich schon etwas länger kennst, weißt du, dass ich eine Vertreterin des Ursache-Wirkung-Prinzips bin. Man kann es auch Karma nennen.

Eine der Gesetzmäßigkeiten von Karma ist, dass alles, was wir in diesem Moment erleben, eine Auswirkung der Handlungen (Gedanken, Worte, Taten) von uns selbst oder unseren Ahnen aus diesem oder vergangenen Leben ist.

Diesen Satz darfst du gern mehrmals lesen.

Was heißt das?

Wir sind selbst für die Auswirkung verantwortlich, die wir in unserem Leben spüren. Es gibt niemanden, auf den wir mit dem Finger zeigen oder in irgendeiner Weise verantwortlich machen könnten… Nur uns selbst.

Und das Schöne daran ist, dass wir dadurch auch die sind, die etwas ändern können.

Wenn du dich also plötzlich in einer Situation wiederfindest, die sich irgendwie „zurückgespult“ anfühlt, gibt es zwei Gründe: die Information, die dazu führte, war/ist in deinem Feld noch nicht ausreichend transformiert. Karma hat Ebenen. Vielleicht warst du damals noch nicht in der Lage, alle Gefühle, die damit zusammenhängen, ganz bewusst zu fühlen und anzunehmen. (Lies hier mehr dazu) Und so lange wir sie wegdrücken, sind sie eben noch nicht weg… und können dann ziemlich unangekündigt und unsanft wieder auf sich aufmerksam machen.

Wenn dir also so etwas geschieht,

atme tief durch und versuch, etwas Abstand für dich zu gewinnen. Wenn es möglich ist, erst einmal aus der Situation bzw. aus den alten Mustern zu kommen.

Wichtig ist, dass du dir selbst Sicherheit gibst und Liebe schenkst. Es ist ok, dass du diese Gefühle fühlst, diese Gedanken denkst – nur mach es bewusst und so neutral wie möglich. Mach dir deswegen keine Vorwürfe. Denn die Situation zeigt sich, damit du sie endlich lösen kannst – wenn du hinschaust. Und das braucht Mut.

Atme tief und gleichmäßig und fühl einfach ganz bewusst in dich hinein. Du kannst auch alles aufschreiben, was du fühlst und wahrnimmst… z.B. Ich fühle eine Wut. Wenn ich weiterspüre, ist dahinter eine Angst und … Was auch immer es für dich ist.

Dieses Sichtbarmachen und Hinfühlen ist der erste Schritt.

Dann geht es um den Switch. Darum zu verstehen, dass wir nicht selbst die Opfer sind, sondern Manifestationskräfte haben – also die Fähigkeit zur Veränderung in uns tragen.

Dafür ist wichtig zu verstehen, dass das, was wir fühlen, auch andere gefühlt haben durch UNS… also was kann man anderes tun, als sich entschuldigen!?

„All ihr lieben Seelen, denen meine Ahnen und ich so sehr geschadet haben in diesem Bereich, es tut mir leid. Bitte vergebt uns. Ich vergebe euch. Lasst uns einander vergeben.“

Wow. So einfach. Und so kraftvoll.

Vergiss auch nicht, dir selbst zu vergeben: „Ich vergebe mir selbst. Vollkommen und bedingungslos.“ (Es kann gut sein, das einige Male wieder und wieder zu wiederholen. Hiermit haben viele die größte Herausforderung…)

Und dann chante. Wiederhole „Liebe. Liebe. Liebe.“ oder „Licht, Licht, Licht“ oder LovePaceHarmony oder ein anderes schönes Mantra.

Zelebriere und feiere die Vergebung… Immer wieder.

Und ich hoffe sehr, dass es dir schon bald besser geht!

Von Herzen,

Deine Katrin

Es schneit

Abgesehen von den verkehrstechnischen Herausforderungen und Unwegsamkeiten, die diese Wetterlage mit sich bringt, ist Schnee doch auch untrennbar mit einprägsamen, unvergesslichen Kindheitserinnerungen und meist wunder-vollen Erlebnissen verbunden…

Momenten voller Leben und Freude. Die kalte Luft, der dampfende Atem, die niedrig stehende Sonne… das Glitzern des Schnees, die weite Weiße, die alles so ruhig und friedlich macht und dabei alles erhellt… all das macht den Zauber des Winters aus, gibt diesen Erlebnissen etwas so Echtes, Lebendiges, so Besonderes…

Schließe gleich mal deine Augen und spüre, wie du den Schnee auf deinen Handschuhe oder in den Händen gehalten hast…wie er geschmolzen ist und deine Hände gleichzeitig hat frieren und rot werden lassen… Wie er gerochen hat. Wie er geschmeckt hat.  Wie du dich in den Schnee geworfen hast für Schneeengel oder Schneekugeln gerollt hast für einen Schneemann… Wie du Schlitten oder Ski gefahren bist…

 

Während ich den großen, fedrigen Flocken beim Rieseln zuschaue, muss ich daran denken, dass jede Flocke einzigartig ist. Jede Flocke! Jede hat ihr ganz eigenes Muster, ihre ganz eigene Form… ist das nicht großartig?

Genau so wie wir.

Jeder Mensch ist absolut einzigartig.

Und diese Einzigartigkeit ist es, die uns zu denen macht, die wir sind. Die uns dabei hilft, die Einzigartigkeit in den anderen zu erkennen – und zu schätzen.

Jeder ist auf seinem Weg.

Ganz gleich, auf welchem Teil des Wegs.

Jede Seele strebt danach, wieder EINS zu werden…dies ist unsere tiefe Sehnsucht, die gerade in den kurzen Tagen des Jahres in uns widerhallt.

Wie können wir wieder EINS werden?

Der Schlüssel dazu liegt in der Verbindung.

Hast du dich heute schon selbst betrachtet wie eine Schneeflocke? <3