Loslassen…

...was löst dieses Wort bei dir aus?

Schließe mal die Augen und spüre in dich hinein...

Interessant, oder?

Loslassen bedeutet sich lösen, etwas lassen... ein bisschen so, wie vor einem Bungee-Sprung, oder? Man weiß nicht genau wohin es geht, was geschieht, es ist irgendwie unbekannt... wenn ich weiter hinspüre, merke ich, dass es auch um das Aufgeben einer vermeintlichen Kontrolle über eine Situation oder einen Umstand geht... Und das kann einen erstmal so richtig schwindelig werden lassen...

Und was kommt dann?

Dahinter nehme ich dann dieses große Gefühl von Kraft und Freude und Freiheit wahr...

Das Seil.

Raum! Raum für Neues, für Unbekanntes, für Lebendiges, für Entfaltung, Aufstieg, Fallen und Fliegen...

Doch der Mensch ist gerne ein Gewohnheitstier und fühlt sich in seinem selbstgebastelten Rahmen wohl, weil er weiß, wo alles ist, wie alles geht und er sich da auskennt.

Und dann kömmt das Leben und verschiebt uns diesen Rahmen immer wieder.

Und dann können wir immer wieder üben, wie wir damit umgehen...

Fest steht: Je mehr wir uns dagegen wehren, desto unangenehmer wird die Situation letztlich für uns.

Eine Weisheit aus dem Tao Jing besagt:

Gehe mit dem Tao (dem Fluss) erblühe, gehe gegen das Tao (den Fluss) vergehe.

Dabei geht es um Flexibilität, Vertrauen und sich-Hingeben...

Attribute, die wir alle in uns tragen, aber die schon mal im Lauf des Alltags etwas untergegangen sein könnten... Es sind die Eigenschaften der Leichtigkeit, der Freude, des Lebendigen, des Kindlichen, der Neugier und der Öffnung für die unendliche Fülle der Möglichkeiten...

Immer wieder haben wir in unserem Leben kleinere und größere Gelegenheiten, Loslassen zu üben...

Spring! Und der Himmel fängt dich auf...


Ich hatte in diesen ersten Tagen schon einige Übungsmomente...

Zum Beispiel habe mich genau so wie oben beschrieben gefühlt, als plötzlich - als ich mich übrigens endlich überwunden hatte, eine wichtige Sache zu erledigen - mein Computer ausging...und nicht mehr startete.
Nun gut. Im ersten Moment einfach mal entspannen, etwas anderes machen (es kam dann ein wundervolles neues Lied zu mir) und in die Vergebung mit der Situation gehen.

Am nächsten Tag gab es allerdings immer noch keine Änderung.
Also Reparatur.
Es stellte sich schnell heraus, dass es sich nicht mehr lohnt.
Also ein neuer Computer.

Und dieser Umstand brachte mich dann doch ein wenig ins Wanken... Diese Investition war nun überhaupt nicht geplant...und doch blieb mir ja nichts anderes übrig, als die Situation irgendwie anzunehmen. Und siehe da, plötzlich geschah eine wundervolle Sache nach der nächsten... Ich erkannte, dass es irgendwie möglich war in diesem Moment (wenn ich den Umstand der Neugründung und der damit vorgestellten kleinen "Sicherheit" einfach mal los ließ...) Am nächsten Tag erhielt ich Geld geschenkt. Dann schenkte mir ein unbekannter netter Musiker aus dem Internet ein neues Musikprogramm mit vielen Zusätzen und ich erfreue mich mehr und mehr an der Situation.

Nun habe ich einen neuen superschnellen Computer, der mir unendlich viele neue Möglichkeiten für meine Arbeit eröffnet und mich viel besser unterstützen kann bei dem, was ich tue. Du darfst dich auf wundervolle neue Voll Du- und Musik-Produktionen freuen in diesem Jahr. (Ich mich auch!) 🙂

Und ja, es ist so Vieles neu und unbekannt jetzt...neue Programme, die ich lernen darf, weil das alte nicht mehr funktioniert und so weiter... (meine Aufnahmefunktion geht immer noch nicht wieder... :o)

Diese Situation ist exemplarisch. Loslassen. Mit dem Fluss gehen. Vertrauen, dass es da einen größeren Plan gibt, der in der Sekunde noch nicht so ganz greifbar ist. Hingeben. Annehmen...

Loslassen kann so schön sein.

Was mir sehr hilft in den Momenten des "Ahhhhhhhhhh, wie soll es weitergehen!? / Was geschieht!? ...." ist dieses Mantra:

Ich bin der Erbe / die Erbin des geamten Kosmos. Ich bin unendlich geliebt, beschützt und unterstützt vom gesamten Kosmos und darüber hinaus.

Wiederhole es einfach ein paar Mal und beobachte, was geschieht...

Was nimmst du wahr?


Und hast du schon ein besonderes Erlebnis mit dem Loslassen gehabt in diesem Jahr?


Schreibe es unten in die Kommentare, ich bin gespannt, wie es dir ergangen ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.